15 einfache Tipps, damit dein Haar schneller und kräftiger wächst

Manche von uns träumen davon, lange, üppige Haare zu haben, aber wir schaffen es nicht, unsere Haare schneller wachsen zu lassen. Die harte Wahrheit ist: Es gibt kein geheimes Wunderelixier, das dir einen magischen Rapunzel-ähnlichen Haarwachstumsschub bescheren kann. Aber es gibt ein paar Techniken, die du in deine Haarpflegeroutine einbauen kannst, um das Haarwachstum zu fördern und die Haardicke und -stärke zu erhöhen. Lies weiter, um diese hilfreichen Tipps kennenzulernen.

 

Das Haarwachstum hat drei Phasen – Anagen, Katagen und Telogen. Jede Haarsträhne hat ihr eigenes Entwicklungsstadium. Die Anagenphase ist die Wachstumsphase und dauert in der Regel zwischen zwei und sechs Jahren. Die katagene Phase folgt auf die anagene Phase und beinhaltet den Übergang oder die Erneuerung der Haarfollikel und dauert vier bis sechs Wochen. Die Telogenphase (die letzte Phase) ist die Ruhephase, in der das Haar aufhört zu wachsen. Das menschliche Haar wächst etwa fünf Zentimeter pro Jahr.

 

Interessanter Fakt: Du wirst mit 5 Millionen Haarfollikeln geboren, von denen sich 100.000 Follikel auf deiner Kopfhaut befinden. Es ist normal, dass du jeden Tag 50 bis 100 Haarfollikel verlierst.

 

Jetzt, wo du die verschiedenen Phasen des Haarwachstums kennst, wollen wir uns ansehen, was du tun kannst, um dein Haarwachstum zu beschleunigen.

 

1. Gönne dir eine Kopfhautmassage

Eine Kopfhautmassage ist die einfachste Methode, um das Haarwachstum anzuregen. Eine Kopfhautmassage fühlt sich nicht nur gut an, sondern fördert auch die Blutzirkulation und stärkt das Haar. Eine Kopfhautmassage mobilisiert auch die Kopfhautöle, die die Wurzeln stärken und dein Haar feucht halten.

 

Eine Kopfhautmassage bietet Entspannung und trägt zum Haarwachstum bei. Eine Massage mit Kokosnussöl fördert das Wachstum und die Stärke der Haare. Das Öl ist vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen und wirkt wie eine natürliche Haarspülung. Das sanfte Massieren der Haare mit heißen Ölen nährt, belebt und beruhigt die Kopfhaut.

 

2. Kürze dein Haar regelmäßig

Geschädigtes Haar oder Haar mit gespaltenen Spitzen hemmt das Wachstum von neuem Haar. Regelmäßiges Kürzen der Haare ist daher unerlässlich. Unbehandelt kann Spliss dein Haar stumpf, trocken und verfilzt machen. Kürzen beugt auch Haarbruch vor.

 

Allerdings solltest du es mit dem Kürzen nicht übertreiben. Der durchschnittliche Abstand zwischen jedem Kürzen sollte 3 bis 4 Monate betragen. Außerdem solltest du dein Haar beim Kürzen einen halben bis einen Zentimeter kürzen.

 

3. Ernähre dich gesund und ausgewogen

Eine gesunde Ernährung stellt sicher, dass dein Haar alle Nährstoffe erhält, die es braucht, um lang und kräftig zu wachsen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung enthält alle Nährstoffe, die das Haarwachstum fördern. Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Mineralien sind, fördern auch das Haarwachstum. Nimm Lebensmittel zu dir, die reich an Proteinen und Aminosäuren sind, die für das Haarwachstum wichtig sind.

 

4. Wasche dein Haar nicht zu oft

Sauberes Haar ist wichtig für die Hygiene und das Haarwachstum. Aber wenn du es übertreibst, kann das mehr schaden als nützen. Tägliches Shampoonieren kann dein Haar austrocknen und die natürlichen Kopfhautöle ausschwemmen. Eine gute Alternative sind chemiefreie Shampoos, die mit haarverlängernden Inhaltsstoffen angereichert sind. Tägliches Shampoonieren kann dein Haar auch austrocknen. Außerdem sind die Haarwurzeln am schwächsten, wenn sie nass sind. Deshalb musst du dein Haar nach jeder Wäsche sanft kämmen.

 

5. Vermeide Hitze-Stylinggeräte

Der übermäßige Gebrauch von Stylinggeräten wie Föhn, Lockenstab oder Glätteisen kann dein Haar schädigen und es trocken und spröde machen. Du kannst solche Geräte sparsam und bei niedriger Hitzeeinstellung verwenden. Verwende Hitzeschutzmittel, um Haarbruch zu vermeiden.

 

6. Natürliche Haarpackungen ausprobieren

Du kennst vielleicht die Vorteile von natürlichen Haarpackungen. Haarmasken liefern wichtige Nährstoffe, die dein Haar nähren und stärken und ihm helfen, schneller zu wachsen. Verwende Haarmasken, die den Haarschaft mit Feuchtigkeit versorgen.

 

Von Honig und Zitrone bis hin zu Avocado und Olivenöl gibt es viele Möglichkeiten, die deinem Haar Feuchtigkeit spenden, es geschmeidig machen und ihm helfen, sein volles Potenzial zu entfalten. Natürliche Heilmittel und Haarpackungen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Stachelbeeren, Shikakai (Acacia Concinna), Zwiebelsaft und Kokosnussmilch helfen, das Haar zu nähren und sein Wachstum zu fördern. Ei- und Zimtmasken regen ebenfalls die Blutzirkulation an und nähren die Haarsträhnen.

 

7. Pflege dein Haar regelmäßig

Eine Spülung hilft, die Lipide und Proteine im Haarschaft zu ersetzen und die Schuppenschicht zu versiegeln. Tiefenpflege und aufbauende Behandlungen helfen, die Haarsträhnen mit Feuchtigkeit zu versorgen, geschädigtes Haar zu reparieren und Frizz zu beseitigen.

 

8. Bürste dein Haar nicht zu oft

Bürsten ist zwar wichtig, aber zu häufiges Bürsten kann deine Haarsträhnen schädigen. Die ständige Reibung beim Bürsten kann deine Haarsträhnen brechen und sie daran hindern, schneller zu wachsen. Wichtig ist, dass du dein Haar sanft bürstest. Das stimuliert die Kopfhaut, setzt natürliche Öle frei und hilft, diese Öle in den Haarsträhnen zu verteilen. Hartes Bürsten kann zu Alopezie führen.

 

9. Tausche deine Kissenbezüge

Ersetze deine normalen Baumwollkissenbezüge durch Seidenbezüge. Kissenbezüge aus Baumwolle heben die äußere Schuppenschicht deines Haares an und machen es anfälliger für Kräuseln, Haarbruch und Schäden. Seide ist geschmeidiger und verursacht weniger Reibung. Mit einem Seidenkopfkissenbezug wachst du mit weniger Verfilzungen auf.

 

10. Verwende Nahrungsergänzungsmittel

Auch Nährstoffmängel können das Haarwachstum beeinträchtigen. Zusätzlich zu echten Lebensmitteln kannst du auch Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die das Haarwachstum fördern. Biotin und Multivitaminpräparate können zu einem schnelleren Haarwachstum beitragen. Auch eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren kann helfen.

 

11. Spüle dein Haar mit kaltem Wasser aus

Wenn du dein Haar mit kaltem Wasser ausspülst, kann sich die Schuppenschicht glätten und flach anliegen, so dass dein Haar weich und kämmbar wird. Vermeide Spülungen mit heißem Wasser, da sie dein Haar schädigen können. Spülungen mit kaltem Wasser versiegeln außerdem die Schuppenschicht und stärken das Haar.

 

12. Wechsle zu Mikrofaser Handtüchern

Es scheint logisch, dass du dein Haar direkt nach dem Waschen in ein Handtuch wickelst. Doch nasses Haar ist empfindlich und bruchgefährdet. Deshalb solltest du dein Haar mit einem Handtuch trocken tupfen. So beugst du Haarschäden vor. Ersetze außerdem dein herkömmliches Handtuch durch eines aus Mikrofasern. Herkömmliche Badetücher enthalten große gewebte Fasern, die Haarbruch verursachen können. Handtücher aus Mikrofasern sind nicht so flauschig und nehmen das Wasser schnell aus deinem Haar auf, ohne es zu beschädigen.

 

13. Reduziere Stress

Starker Stress ist eine häufige Ursache für Haarausfall. Wenn du Yoga, Meditation und andere Übungen zum Stressabbau machst, kannst du deinen Stresspegel senken. Gönne dir jede Nacht acht Stunden Schlaf und pflege entspannende Hobbys.

 

14. Halte dich von Bleichmitteln fern

Bleichmittel öffnen die Haarkutikula und können das Haar erheblich schädigen. Chemisch behandeltes Haar ist anfälliger für Haarbruch und Spliss. Je weniger chemische oder farbliche Behandlungen, desto besser und schneller wächst dein Haar.

 

15. Koffeinhaltige Behandlungen

Koffein stimuliert die Matrixzellen in einem gesunden Haarfollikel und kann das Haarwachstum fördern. Die Antioxidantien des Koffeins verringern den Wasserverlust und erhöhen die Produktion gesunder Haarzellen. Außerdem hat es eine wachstumsfördernde Wirkung auf das Haar.

 

Dies sind die verschiedenen Methoden, die möglicherweise ein schnelleres Haarwachstum fördern können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.